Das HKW-Programm läuft digital weiter. Das Haus bleibt bis zum 28. Januar 2021 geschlossen. Mehr…

Fr, 18. September 2015

Gestalten der Aufmerksamkeit

Symposium: „Kann Gestaltung Gesellschaft verändern?“. Zur Jahresfrage 2015 der internationalen Initiative projekt bauhaus

Tomás Saraceno | Investigations into the potentials of sky-life. Reykjavic Marathon, 2007 | © Tomás Saraceno

Tomás Saraceno | Investigations into the potentials of sky-life. Reykjavic Marathon, 2007 | © Tomás Saraceno

Wie werden Wahrnehmungen in Alltag und Gesellschaft, wie werden Debatten, Wünsche und Entscheidungssituationen gestaltet? Die Gestaltung von Gesellschaft beginnt nicht erst mit alltagsweltlichen Situationen, sondern mit der Frage, wie Aufmerksamkeiten fokussiert und das Denken und gesellschaftliche Auseinandersetzungen konfiguriert werden.

a) Kritische Theorie
Karin Wilhelm, Berlin

b) Wir müssen wissen, wo wir sind. Mithilfe von Mapping verorten wir unser Handeln und unsere Gegenspieler
Bureau d’Etudes, Saint-Menoux

c) Wunschproduktion
PlanBude, Hamburg

d) Framing / Moralischer Konsum
Birger Priddat, Witten / Herdecke

Moderation Jörg Petruschat, Berlin

Zur Programmübersicht