Fr, 11. September 2015

Fiktion: POPPPAPPP

mit Momus und Michael Portnoy

Momus | © edisonga.de

Momus | © edisonga.de

Das internationale Modellprojekt FIKTION stellt POPPPAPPP vor, seinen zweiten E-Book-Titel des Musikers und Autors Momus.

POPPPAPPP ist ein Roman über zwei britische Grafikdesigner, die in einem syrischen brutalistischen Medienzentrum gefangen gehalten werden – von den Kameraden, einer fanatischen paramilitärischen Organisation, die bestrebt ist, das Gezeter eines Manchester Punk-Lyrikers zu einer neuen Religion zu machen.

Zur Premiere des Buchs nehmen Momus und der Performance-Künstler Michael Portnoy die Rollen der beiden Designer – Popppappp und des feigen Minotaurus – ein, die gezwungen werden, das Image der bizarren Guerilla-Clique aufzuhübschen ... und auf dem Weg ein paar kulturelle Ikonen zerstören.

Das Buch POPPPAPPP steht kostenlos in Deutsch und Englisch auf der Website von Fiktion http://fiktion.cc/ zum Download und im speziell entwickelten Reader zur Verfügung.

*

Momus ist der Künstlername von Nick Currie. 1960 in Schottland geboren, studierte Currie an der Aberdeen Universität Literatur, bevor er sich selbst als Singer-Songwriter elektronischer Folk-Musik neu erfand. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts verfolgt er außerdem eine Karriere als Performance-Künstler und Schriftsteller. Sein literarisches Werk umfasst Book of Jokes, Solution 11-167: Book of Scotlands, Solution 214-238: Book of Japans und UnAmerica. Popppappp ist nach Herr F der zweite Roman, den Momus bei Fiktion veröffentlicht.

Michael Portnoy ist ein amerikanischer Multimedia-Künstler, Schauspieler, Choreograph und Musiker. In seinen Community-Projekten spielt das ironische Konzept des Relational Stalinism, das die Utopie interaktiver Gruppenprozesse in der Kunst hinterfragt, eine zentrale Rolle. Als „Director of Behavior“ verwickelt er in seinen Arbeiten das Publikum in interaktive Spiele, deren immer enger werdende Spielregeln er permanent ändert. Sein Werk ist international zu sehen, unter anderem auf der dOCUMENTA (13), The 2nd Moscow Biennial, The Taipei Biennial 2010, MOMA P.S.1 (NY), Performa Biennial 07 & 09 (NY), Art Unlimited Basel und im Centre Pompidou.