Fr, 31. Juli 2015

Arooj Aftab

Arooj Aftab | © heyjoenyc

Arooj Aftab | © heyjoenyc

Sufi-Poesie im Hier und Jetzt: Auf ihrem Debütalbum „Bird Under Water“ verbindet Arooj Aftab sensible Jazzklänge mit der Virtuosität westlicher wie östlicher Klassik, Kontrabass und Schlagzeug mit Sitar, Akkordeon, Saxofon und Bansuri.

Ihr Sound wird mit dem von Pop-Innovatoren wie Björk und Radiohead verglichen, die lyrische und melodisch-rhythmische Gestalt aber beruft sich vor allem auf die Sufi-Tradition des indischen Subkontinents.

Von Lahore, Pakistan, über Berklee bis nach Brooklyn führte der Weg der Sängerin und Komponistin, die live Publikum und Medien von New York Times bis MTV Desi betört. 2010 rief Arooj Aftab nach der Flutkatastrophe in Pakistan das Kollaborations-Projekt „Rebuild Pakistan“ ins Leben. Bei ihrem Konzert im HKW ergänzt die Berliner Saxofonistin Charlotte Greve vom Echo-Jazz-gekrönten Lisbeth Quartett ihre Band.

Arooj Aftab auf Facebook