Fr, 28. November 2014

Home Sweet Home

International Theater Vagabond

„Wohnen – ein Menschenrecht?“
Die Großstadt beherbergt sie alle: extravagante Individualisten, freakige Spinner, visionäre Künstler, […]… Die Notwendigkeit, ein Dach über dem Kopf zu haben, verbindet sie gleichermaßen, wenn auch die Lebens(t)räume unterschiedlicher nicht sein könnten: „Lebst Du noch oder wohnst Du schon?“ ist die Devise. In der musikalischen Theaterperformance „Home sweet Home“ kocht die Wohnwut angesichts immer höher ansteigender Mietpreise schnell über.

Regie : Christel Gbaguidi
Darstellerinnen: Shay Livne, Sarah Seini ,Gabriele Grawe, Micky Benvenisti
Musik: David Casarrubia (Trompete), Moussa Coulibaly (Balafon, N´Goni, Voice)
Texte: Shay Livne, Sarah Seini, Gabriele Grawe, Moussa Coulibaly, Deutsches Grundgesetz, Menschenrechtsgesetze, „wohnwut-Peer-to-Peer-Umfrage, Schlesische27“, Christel Gbaguidi
Dramaturgie: Shay Livne, Gabriele Grawe, Christel Gbaguidi
Produktionsassistenten: Micky Benvenisti, Ralf Neubauer, Flora E. Bernhagen
Bühnenbild: Shay Livne, Sarah Seini, Gabriele Grawe, Christel Gbaguidi,
Konzept, künstlerische Leitung und Regie : Christel Gbaguidi