Do, 27. November 2014

Brennende Ungeduld

Tusch – Grips-Theater Berlin

Tusch – Grips-Theater Berlin | Brennende Ungeduld | © Jan Ziegler

Tusch – Grips-Theater Berlin | Brennende Ungeduld | © Jan Ziegler

Eine Gruppe Jugendlicher stößt auf die Geschichte von Jette und Frieder, die 1848 in Berlin lebten. Ausgehend von deren Erlebnissen stellen sich die Jugendlichen die Frage: „Was war da eigentlich los 1848? Und überhaupt, was hat das mit uns zu tun?!“ Ein Stück über Geschichte, Revolution, Protest und die Frage, wofür Menshcne auf die Straße gehen würden, was sie glücklich und was wütend macht.

Leitung: Laura Klatt, Patricia Rigg
Bühnenbild: Eduardo Conceição, Luna Catteuw
Film: Insa Langhorst
Spieler_innen: Banchaa Zimdahl, Sophia Stresow, Natalja Metzkow, Delia Schulte, Leoni Thaben, Yagmur Hamarat