Fr, 29. August 2014

Miners Shot Down

R: Rehad Desai, Dokumentarfilm, ZA 2014, 86 min

Miners Shot Down, Filmstill | Foto: Promo

Miners Shot Down, Filmstill | Foto: Promo

August 2012: Am siebten Tag eines Minenarbeiterstreiks eskaliert die Polizeigewalt zum „Massaker von Marikana“: 34 Arbeiter sterben, viele mehr werden verletzt. Rehad Desai begleitete den Streik von Tag eins und stellt Filmaufzeichnungen der Vorfälle, Interviews mit Streikführern und Rechtsanwälten sowie Aufnahmen der anschließenden Untersuchungskommission gegenüber. Ein beeindruckendes Dokument über einen bitteren Tiefpunkt der jungen südafrikanischen Demokratie

Rehad Desai ist Produzent und preisgekrönter Regisseur zahlreicher Dokumentarfilme. Er studierte Geschichte und Sozialgeschichte an der University of Zimbabwe und der University of the Witwatersrand. Sein Dokumentarfilm „Born Into Struggle“ (2004) war auf internationalen Filmfestivals vertreten und wurde u. a. mit dem Publikumspreis für den besten südafrikanischen Dokumentarfilm des Encounters Documentary Film Festival in Kapstadt prämiert. Auch „Miners Shot Down“, seine neueste Produktion, hat bereits einige Auszeichnungen erhalten, u.a. als Bester Film beim One World Film Festival in Prag. Als Eröffnungsfilm oder im regulären Programm ist er auf verschiedenen Festivals rund um den Globus vertreten und hat darüber hinaus internationale Unterstützung für die Marikana Justice Campaign ausgelöst.