So, 08. Juni 2014

Contemporary Fictions - Part 2 (Zeitgenössische Fiktionen - Teil 2)

Ludivine Sibelle: Le sacrifice des géants | Foto: Promo

Ludivine Sibelle: Le sacrifice des géants | Foto: Promo

Sandro Aguilar: Dive: Approach and Exit
Portugal 2013, exp. Fiction, hdv, color, 12:13 min

Ludivine Sibelle: Le sacrifice des géants
France 2013, exp. Documentary, 16mm, color, 11:00 min

Juliette Bineau: Jour de chasse
France, Canada 2013, Video, hdv, color, 10:19 min

John Soog: Förår
Sweden, 2013, exp. Fiction, hdv, color, 18:00 min

Lois Patiño: Montaña en sombra
Spain, exp. Documentary, hdv, color, 14:00 min

Michael Campbell, Janice Rahn: Elephant's Graveyard Redux
Canada 2013, Video, dv, color, 05:32 min

Caroline Pellet: Oblique
France 2010, exp. Documentary, hdv, color, 13:24 min

In einem Hafen filmt Sandro Aguilar Taucher bei der Vorbereitung eines nächtlichen Tauchgangs. Vor dem Sturz ins Wasser spüren sie die Schwere ihres Körpers. In einer dokumentarischen Fabel präsentiert uns Ludivine Sibelle Silhouetten mit Taschenlampen, die durch kalte und trostlose Landschaften streifen. Juliette Bineau filmt den durch den Schnee stapfender Jäger Steeve. Zuerst schlägt er die Zeit tot, dann das Tier. Wer sagte nochmal „Ein König ohne Ablenkung ist ein elender Mann“? John Skoogs Beitrag basiert auf einer Geschichte, die einst Anlass für Gerede bat: Ein elfjähriges Mädchen marschierte mit dem Jagdgewehr ihres Vaters durch die Straßen seines Heimatdorfes. Lois Patino erforscht die Beziehung von Mensch und Landschaft. Aus weiter Entfernung betrachtet, verwandelt eine Gruppe von Skifahrern auf einem verschneiten Berg den Raum in eine unwirkliche Gewaltigkeit. Michael Campbell und Janice Rahn ziehen Parallelen zwischen Berichterstattungen der ersten Polarexpeditionen im 18. Jahrhundert und den ersten Expeditionen ins Weltall. Caroline Pellet filmt Astronomen währen einer Nacht der Beobachtung. Sie unterbricht diese Einstellungen mit Bildern der beobachteten astronomischen Objekte und hinterfragt so den Begriff des Maßstabs und die Messbarkeit der sichtbaren Welt.

mehr: www.art-action.org