Sa, 07. Juni 2014

Reconstructions (Wiederherstellungen)

Adel Abidin: Three Love Songs | Foto: Promo

Adel Abidin: Three Love Songs | Foto: Promo

Michelle Deignan: Her Fanciful Digression
Ireland, United Kingdom 2012, exp. Fiction, hdcam, color, 10:54 min

Adel Abidin: Three Love Songs
Finland 2010, Video, hdv, color, 09:39 min

Dominique Gonzalez-Foerster: Belle comme le jour
France 2012, exp. Fiction, hdv, color, 12:00 min

Carles Congost: Paradigm
Spain, exp. Fiction, hdv, color, 10:16 min

Niklas Goldbach: Bel Air
Germany 2012, Video, hdcam, color, 08:04 min

Bjørn Melhus: Sudden Destruction
Germany 2012, Video, hdcam, color, 04:20 min

Persijn Broersen, Margit Lukacs: Beyond Sunset & Sunrise
Netherlands, USA 2013, exp. Fiction, hdv, color, 28:30 min

Michelle Deignan ersinnt ein Treffen zwischen einer irischen feministischen Künstlerin des 19. Jahrhunderts, Anna Doyle Wheeler, und dem Landschaftsmaler John Constable. Der Film untersucht die romantische Ästhetik im kulturellen Kontext politischer und wirtschaftlicher Veränderungen und deren filmische Umsetzung. Adel Abidin untersucht die durch die Verwendung von Bildern entstehende Manipulation. Drei Figuren, Archetypen einer westlichen Sängerin, singen, ohne sich deren Tragweite bewusst zu sein, Lieder, die Saddam Hussein für die Lobpreisung seines Regimes in Auftrag gegeben hatte. Dominique Gonzalez-Foerster und Tristan Bera dialogisieren mit dem Kino von Buñuel und schreiben die Geschichte von Séverine, bevor sie zur «Belle de jour» wird. Vom Hotel Regina aus, wo sie in Paris abgestiegen ist, geht sie zum Louvre, wo sie eine seltsame Unterhaltung mit einem Unbekannten führt. Carles Congost greift eine typische Anfangsszene eines Krimis auf. Während die Erzählung ihren Lauf nimmt, treten subtile Unstimmigkeiten auf, die sich zu einer mysteriösen Choreographie verbinden. Niklas Goldbach folgt einer Autofahrt durch den Nationalpark der Everglades in den USA. Alle Figuren, von ein und demselben Schauspieler gespielt, treten in eine non-verbale Kommunikation und verkörpern so den vervielfachten Künstler selbst. Bjørn Melhus nimmt verschiedene Rollen an. Ein Mann in einem Hotel, der Moderator eines Fernsehjournals, ein Körper unter einer Decke, der plötzlich erwacht und eine neue Ära der apokalyptischen Zerstörung ausruft. Broersen & Lukacs erschaffen ein filmisches Mosaik, in welchem Figuren aus klassischen Hollywood-Filmen mit ihren Ambitionen kämpfen, die schließlich in der Zerstörung enden.

mehr: www.art-action.org