Sa, 03. Juni 2006 und So, 04. Juni 2006

Grupo Cena 11 Cia. de Dança (Florianapolis/Brasilien)

Pequenas Frestas de Ficção sobre Realidade Insistente – Feine Risse der Fiktion in einer hartnäckigen Realität

Cena 11 | Pequenas Frestas de Ficção sobre Realidade Insistente | Copyright: Cristiano Prim

Cena 11 | Pequenas Frestas de Ficção sobre Realidade Insistente | Copyright: Cristiano Prim

Choreografie: Alejandro Ahmed, 9 Tänzer

Ihre Produktionen gleichen einem Spektakel, sind aber präzise Körperrecherchen: visuell hypnotisierend, akrobatisch, multimedial, rhythmisch, philosophisch, hart. Cena 11 konfrontieren mit den Abwegen des Geistes und den Grenzen des Körpers, um im selben Moment zu zeigen, wie die Abwege Bezug zur Realität bekommen und die Grenzen des Körpers überschritten werden.

Ihr hybrider Tanz bedient sich verschiedenster Medien und Themen: Computer, elektronische Musik, Videoclips, Comics, 90er-Jahre-Kultur, Androgynie, Mode, Polemik, Gegensätze von neu und alt. Dieses Konzept der Zusammenführung von Tanz, Wissenschaft und Technologie prägt den außergewöhnlichen Stil von Cena 11, ist das fundamentale Element in der Entwicklung ihrer Produktionen. Seit ihrer Gründung Ende der 80er Jahre hat die Gruppe sieben Produktionen realisiert. Es sind in sich geschlossene Stücke, markieren jedoch die Stationen einer zusammenhängenden Arbeit im Prozess ständiger Weiterentwicklung. Das Thema der bei IN TRANSIT 06 vorgestellten Arbeit sind neue Formen der Interaktion von Video und ‚leibhaftiger Bewegung’. Im Übergang von Natur, Technik und Kultur wird eindringlich die zentrale Thematik der Gruppe visualisiert: das Verhältnis von Realität und Fiktion.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Brasilien-Fokus IN TRANSIT 06 / Copa da Cultura – Brasil + Deutschland 2006