Di, 10. Juni 2014

Genoël von Lilienstern, Juliane Laitzsch

A und O – Rhythmus und Wiederholung

Salon für Ästhetische Experimente | Unendlichkeit in kleinen Fetzen (Detail) | Bleistiftzeichnung - 59,4 x 42 cm - 2013 - Juliane Laitzsch

Salon für Ästhetische Experimente | Unendlichkeit in kleinen Fetzen (Detail) | Bleistiftzeichnung - 59,4 x 42 cm - 2013 - Juliane Laitzsch

Mit den Begriffen Rhythmus und Wiederholung verbindet sich auch die Vorstellung: es könnte ewig so weitergehen. Aber wie fängt es an und hört (zum Glück) auch wieder auf? Der Komponist Genoël von Lilienstern und die Zeichnerin Juliane Laitzsch diskutieren verschiedene Aspekte von Rhythmus, Metrum und Wiederholung. Sie geben damit Einblicke in ihre unterschiedliche künstlerische Praxis. Moderiert wird der Abend von Nik Hafner vom Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT).


Der Salon für ästhetische Experimente ist eine Kooperation des Hauses der Kulturen der Welt mit der Graduiertenschule für die Künste des Postgradualen Forums der Universität der Künste Berlin.