06.–08.12.2012

Bonds: Schuld, Schulden und andere Verbindlichkeiten

Konferenz | Kartografie | Theater

Schulden werden gegenwärtig heftig diskutiert. Geprägt und begleitet von Schuldzuweisungen verknüpfen sich Zahlen, Begriffe und Emotionen zu einem schwer auflösbaren Knoten. Die transdisziplinäre, internationale Konferenz »BONDS: Schuld, Schulden und andere Verbindlichkeiten« will mögliche Richtungen, Fragen, Dialoge und Handlungsschritte zur Klärung der Lage erarbeiten.

Geleitet von der Vermutung, dass die aktuellen monetären Schulden und die um sie kreisenden Debatten und Affekte eng mit anderen Schulderfahrungen zusammenhängen – mit Evidenzen existenzieller und genealogischer, aber auch der Wahrnehmung moralischer und rechtlicher Schuld – liegt ein spezifischer Schwerpunkt auf dem transdisziplinären Dialog zwischen unterschiedlichen Ansätzen aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. In variierenden Rede- und Gesprächsformaten, befreit vom Zwang zum fachlichen Behauptungswissen, sind Vertreter/innen aus Anthropologie, Soziologie, Kulturgeschichte, Psychologie, Ökonomie, Finanzwissenschaften und den Künsten eingeladen, ihre besonderen thematischen Zugriffe und Kompetenzen einzubringen. Erweitertes Verstehen der politischen, ökonomischen, moralischen und kulturellen Aspekte der Themenkomplexe Schuld und Schulden fordern ergänzend inszenatorische und künstlerische Perspektiven ein; und in interaktiven systemischen Aufstellungen werden mögliche Positionen zu Schuld und Schulden individuell erlebbar und sichtbar gemacht. Mit dem Theaterstück »Economics of Good and Evil: The Quest for Economic Meaning from Gilgamesh to Wall Street« von Tomáš Sedláček wird ökonomische Theorie zur Aufführung gebracht.

Zur Internetseite BONDS: SCHULD, SCHULDEN UND ANDERE VERBINDLICHKEITEN

Mit
Ralph Bollmann, Christina von Braun, Eric Brian, Michael C. Burda, Peter Eigen, Elena Esposito, Aris Fioretos, Michael Freund, Ulrike Harms, Marcel Hénaff, Ulrike Herrmann, Jochen Hörisch, Michael Hutter, Maurizio Lazzarato, Maria-Sibylla Lotter, Wolfgang Pircher, Birger P. Priddat, Tomáš Sedlácek, Leopold Seiler, Stephan Seiter, Ulrike Vedder, Elisabeth Weber, Sigrid Weigel, Holger Zschäpitz

Theater: Die Gruppe LiStOVáNí mit Tomáš Sedláček (Prag)
Systemische Aufstellungen/Workshops: Hunter Beaumont, Rica zu Salm-Rechberg, Wanda Golonka
Kunst: Bureau d'Etudes
Film: Sasha Pirker und Irini Athanassakis

Projektleitung: Thomas Macho (Humboldt-Universität zu Berlin)
Künstlerische Leitung: Irini Athanassakis (Wien/Berlin)

Ein Projekt der Humboldt-Universität zu Berlin/Institut für Kulturwissenschaft in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt

Humboldt-Universität zu Berlin

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung.

Kulturstiftung des Bundes           Fritz Thyssen Stiftung