Di., 05. April 2011 — Fr., 08. Juli 2011

Mode macht Schule

Präsentation

Mit der Veranstaltungsreihe Mode macht Schule machte das Haus der Kulturen der Welt 2010 erstmals das kreative Potenzial angehender Berliner Modemacher internationaler Herkunft konzentriert sichtbar. In seiner für die Diskussion von Designprojekten prädestinierten Architektur hat das Haus damit eine Plattform für innovative, nicht-kommerzielle Modepräsentationen initiiert. Diese Plattform wird im Jahr 2011 weiter ausgebaut.

2010 präsentierten sich die MDH – Media Design Hochschule, ESMOD – Internationale Modeschule, Kunsthochschule Berlin-Weißensee sowie die HTW – Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Lette Verein. 2011 ist die Kunsthochschule Berlin-Weißensee erneut zu Gast im Haus der Kulturen der Welt. Am 5. April widmet sich das an der KHB ansässige Greenlab in dem eintägigen Symposium 'Green Design 2.0 Learning from Nature' aktuellen Fragen und Positionen zum Thema nachhaltigen Designs. Und unter dem Titel seefashion11 präsentiert die Kunsthochschule am 8. Juli in zwei Modenschauen ausgewählte Semester-Kollektionen, Diplom- und Meisterschüler-Arbeiten der Studenten des Studiengangs Modedesign.

Berlin gilt als die kommende europäische Modestadt dieses Jahrhunderts: radikale Streetwear, junge, transnational agierende Ateliers, hochwertiges hybrides Design, inspiriert von der Transformationskraft der Metropole Berlin. Mittlerweile wurde Berlin von der UNESCO als „Stadt des Designs“ ausgezeichnet. Diesen Ruf verdankt die Stadt auch den hervorragend ausgebildeten Absolventen der neun ansässigen Modehochschulen, an denen in erster Linie ein avantgardistischer und bisweilen interdisziplinärer Zugang zur Mode gelehrt wird.

Diese Gemeinsamkeit haben auch die in der Reihe Mode macht Schule bisher vorgestellten Berliner Modeschulen, und dennoch sind große Unterschiede in Ausbildung und Schwerpunktsetzung zu erkennen. Die Schwerpunktthemen der Schulen orientieren sich an technischen und ästhetischen Tendenzen sowie Fragestellungen und Themen zur Mode-Industrie wie nachhaltiges Design, der Produktionsstandort China, der Trend zu Freizeit- und Sportkleidung und Verarbeitung von innovativen Materialien.

In Kooperation mit der Kunsthochschule Berlin-Weißensee