Do., 08. Januar 2009 — So., 10. Januar 2010

Lernen und Erleben 2009

Kulturelle Bildung 2009

Vermittlungsprogramm

Kunst entdecken, Musik machen, gesellschaftlichen Fragen auf den Grund gehen: Das Haus der Kulturen der Welt bietet kulturelle Bildung für alle Altersgruppen. Zum Lernen und zum Erleben!

Für Kinder und Jugendliche
In der Reihe „Labor“ arbeiten Kinder, Jugendliche gemeinsam mit Künstlern in Projekten zu Ausstellungen, Musik-, Tanz- oder Theaterprogrammen des Hauses.

Für Erwachsene
Das Foyer der Kongresshalle ist der Treffpunkt für Führungen, Publikumsgespräche und Kunstaktionen.

Familiensonntage
An ausgewählten Sonntagen Kunstaktionen für die ganze Familie.

Für Senioren
Neu sind die Angebote für Senioren. Der Auftakt fand während PICTOPIA statt: Einführungen in die neue Welt der Figuren, des sogenannten „Character Designs“, lassen die Hintergründe einer neuen globalen Sprache nachvollziehen.

Chor der Kulturen der Welt
Vielstimmig und international: Seit April 2007 tritt der Chor der Kulturen der Welt unter Leitung der Musikerin Barbara Morgenstern mit einem sich ständig entwickelnden Repertoire auf. Zurzeit werden keine neuen Mitglieder aufgenommen. Über die nächsten Castings informiert der Newsletter des Hauses. Mehr zum Chor ...

HAUSradio
Zur aktiven Teilnahme lädt das HAUSradio ein, das in Kooperation mit Klubradio Ltd. Live-Sendungen und Podcasts produziert. Das HAUSradio kooperiert in diesem Jahr mit dem Offenen Kanal Berlin und wird an zehn Sonntagen jeweils um 18 Uhr live aus dem Studio im Haus der Kulturen der Welt senden.

Generation Neunzehnhundertneunundachtzig
Ein Oral-History-Workshop: Im Februar 2009 gehen Menschen des Jahrgangs ´89 in Interviews der Frage nach, welche Rolle diese historische Zäsur im Bewusstsein junger Menschen spielt. Die Resultate bilden die Grundlage für eine vielstimmige Klanginstallation.

Akademie zur Lesbarkeit von urbanen Zeichen
Der Stadtkunstverein urban dialogues war im letzten Jahr Partner beim Projekt "Signs of the City – Metropolis Speaking", einer künstlerischen Auseinandersetzung mit der urbanen Zeichenwelt der europäischen Stadt (Ergebnisse unter www.citipix.net). Zusammen mit urban dialogues wird 2009 eine europaweit ausstrahlende Akademie zur Lesbarkeit von urbanen Zeichen entwickelt.

Kooperationspartner
Langfristige Kooperationen mit Berliner Einrichtungen bilden das Kernstück der kulturellen Bildung. Zu den Kooperationsschulen gehören die Weddinger Carl-Kraemer-Grundschule (im Rahmen des von der PWC-Stiftung geförderten Programms „Zoom / 10 Patenschaften“), die Bettina-von-Arnim-Oberschule und die Jugendkunstschule Atrium.

„Lernen und Erleben“ wird im Auftrag des Hauses konzipiert und organisiert von der Agentur Next Interkulturelle Projekte
In Kooperation mit Stiftung SPI