Fr., 04. Februar 2005 — Di., 08. Februar 2005

transmediale.05

BASICS

Internationales Medienkunstfestival

Mit multimedialen Performances setzt die transmediale.05 einen neuen Schwerpunkt: Zur Eröffnung und an den drei folgenden Abenden des internationalen Medienkunstfestivals treten Künstlergruppen auf, die Video-Bilder in Echtzeit bearbeiten und mit Tanz, akustischer und elektronischer Musik kombinieren. Einige Performances sind im Rahmen der Reihe "Live Cinema" auch im club transmediale zu sehen (Maria am Ostbahnhof). Skoltz_Kolgen aus Montreal arbeiten mit kinetischen, fotografischen und piktografischen Bildern, mit Tönen und Klangobjekten. In ihrer Performance "FL_UX:/TERMINAL" erzeugen sie komplexe audio-visuelle Welten, abstrakt und barock zugleich.

"turned" von Christian Ziegler mit Sean Reed und DJ Florian Meyer ist eine multimediale Tanzperformance. Der tanzende Körper (von Kazue Ikeda) produziert visuelles Material, das in Echtzeit gesampelt wird. Die Bildspuren dieser Bewegungen werden poetisch nachgezeichnet oder beunruhigend dekonstruiert. Der zypriotisch-niederländische Komponist und Musiker Yannis Kyriakides tritt mit dem norwegischen Videokünstler HC Gilje und der Perkussionistin Claire Edwardes auf: "Labfly Dreams" verwendet Bildmaterial aus Luftfahrt und biologischer Forschung für eine Hommage an die Fruchtfliege, eine Spekulation über die Träume dieses Insekts, das in der Wissenschaft so häufig eingesetzt wird.

Das BASEMENT präsentiert Ideen, Initiativen, künstlerische und politische Projekte zum diesjährigen Thema BASICS der transmediale.05. Mit den Grundbedürfnissen (Basic Needs) von Gefangenen beschäftigt sich die Künstlergruppe Temporary Service und präsentiert einfache technische, zum Teil kuriose Erfindungen in Form von selbst gebastelten Zigarettenanzündern, Salzstreuern, etc. und dokumentiert menschlichen Einfallsreichtum unter primitiven Bedingungen. Der Künstler Michael Rakowitz stellt zum gleichen Thema den "paraSITE" vor, ein aufblasbares, temporäres Obdach für Wohnungslose, das die warme Abluft von Gebäuden nutzt. James Pattens "Corporate Fallout Detector" bietet Grundwissen (Basic Knowledge) als Einkaufshilfe: der Detektor scannt die Strichcodes an Produkten und beurteilt mithilfe einer Datenbank Umweltbewußtsein, Nachhaltigkeit und die ethische Haltung der Herstellerfirma. Wie ein Geigerzähler sieht das Gerät aus und es tickt laut, wenn moralische Standards ignoriert wurden.

Die Konferenz der transmediale.05 fragt nach den BASICS unserer Gegenwartskultur anhand von Themen wie Biotechnologie, Politik und Medienkunst. Im Panel "Basic Life" wird neben Claire Pentecost, Wendy Chun und Henk Oosterling auch Steve Kurtz den Status quo wissenschaftlicher Forschungen im Bereich Gentechnologie und die damit verbundenen ökonomischen Interessen diskutieren.

Website transmediale.05