Partner und Team

Der Internationale Literaturpreis wird verliehen vom Haus der Kulturen der Welt und der Stiftung Elementarteilchen (Hamburg).

Die Stiftung Elementarteilchen, Hamburg, wurde 2007 von Jan Szlovak (Vorstandsvorsitzender) gegründet. Sie unterstützt als Förderstiftung gemeinnützige Organisationen und Projekte im Klima und Umweltschutz, im Kampf gegen die Mädchenbeschneidung, die Landminenräumung sowie insbesondere im Raum Hamburg weitere gemeinnützige Organisationen aus verschiedenen Bereichen. Gemeinsam mit dem Haus der Kulturen der Welt hat sie 2009 den Internationalen Literaturpreis entwickelt, der – getragen vom gemeinsamen Interesse an der Förderung internationaler Literaturen und ihrer Übersetzungen – seither mit ihrer maßgeblichen finanziellen Unterstützung jährlich verliehen wird.

Unterstützt von:

Deutschlandfunk Kultur

Literarische Colloquium Berlin LCB      Ocelot  

Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.       KWS - Kurt Wolff Stiftung         VdÜ - Verband der Literaturübersetzer

Team

Projektleitung: Mathias Zeiske
Projektkoordination: Veronika Rau

Veranstaltungsteam

Produktion: Nadja Hermann, Claudia Peters, Veronika Rau
Veranstaltungstechnik: Jason Dorn, Bastian Heide, Adrian Pilling, Benjamin Pohl, Leonardo Rende
Ton: Andreas Durchgraf, Simon Franzkowiak, Matthias Hartenberger, Anastasios Papiomytoglou, Felix Podzwadowski, Jan Proest
Verdolmetschung: Katharina Krause, Alexander Schmitt, Kate Vanovitch

Kommunikation

Leitung: Daniel Neugebauer
Redaktion: Anna Etteldorf, Amaya Gallegos, Moritz Müller, Franziska Wegener, Sabine Willig
Presse: Lutz Breitinger, Jan Trautmann, Lilli Heinemann
Internetredaktion: Kristin Drechsler, Martin Gajc, Moritz Hoffmann, Anna Leonie Hofmann, Karen Khurana, Jan Köhler, Elinor Lazar
Public Relations: Susanne Held, Sabine Westemeier
Dokumentationsbüro: Svetlana Bierl, Josephine Schlegel
Hausgrafik: Bárbara Acevedo Strange

Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie das Auswärtige Amt.

null       null