Haut und Code

© HKW / Spector Books / Olaf Nicolai

© HKW / Spector Books / Olaf Nicolai

Publikationsreihe Das Neue Alphabet, Band 5
Herausgeber: Daniel Neugebauer
Verlag: Spector Books, Leipzig
Ca. 80-100 Seiten, deutsche und englische Ausgabe
Abbildungen in Farbe, Broschur mit gefaltetem Schutzumschlag
ISBN DE: 978-3-95905-460-7
ISBN EN: 978-3-95905-461-4
Preis: 10 €

Erhältlich im Buchhandel, Versandbestellungen über den Webshop

So wie körperliche Gewalt Spuren auf der Haut hinterlässt, schreibt sich konzeptuelle Gewalt über Algorithmen in Schnittstellen ein – als pixelgewordenes Vorurteil, als meme-fizierte Diskriminierung in geheimen Chatgruppen. Das Codieren und Decodieren von Körperoberflächen und Interfaces folgt einer Vielzahl von Normen. Sie sind aber nicht starr, sondern bilden eine Matrix aus Geschmäckern, kulturellen Prägungen, technischen Voraussetzungen oder körperlichen Möglichkeiten. Die Beiträge des Bandes – bis hin zum Papier – erzeugen ein interdisziplinäres Rauschen zwischen Oberflächenstrukturen und punktuellen Vertiefungen: Oberflächen, Häute und Interfaces werden verletzt, vermessen, verändert oder geheilt. Mit Beiträgen von Luce de Lire, Julia Velkova, Anne Kaun, Rhea Ramjohn, i-Päd und Alyk Blue

Inhalt:

Einleitung

#MSOV (modern surviving object / I / fied vernac)
Rhea Ramjohn

„Von Tag zu Tag scheint sich die Sache zu verschlimmern, und ich weiß nicht, was ich tun soll.“ Gewalt, Spinozismus und digitale Realität
Luce deLire

Methode Deniz
Initiative intersektionale Pädagogik (i-PÄD)

Algorithmischer Widerstand: Medienpraxis und Reparaturpolitik
Julia Velkova und Anne Kaun