Partner

Eine Zusammenarbeit zwischen dem Centre Pompidou, Paris, dem CCCB Barcelona und dem Haus der Kulturen der Welt (HKW), Berlin, initiiert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW)

Das Projekt ist Teil der französischen EU-Ratspräsidentschaft 2022.

Gründungspartner:

Centre Pompidou
Haus der Kulturen der Welt
Centre de Cultura Contemporània de Barcelona
DFJW (Deutsch-Französischen Jugendwerk)

Partneruniversitäten:

Deutschland:
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)
Universität Duisburg-Essen
Hochschule für Bildende Hamburg (HFBK)
Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg
Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Gestaltung

Frankreich:
Villa Arson
Institut Chorégraphique International – centre chorégraphique national de Montpellier (ICI CCN), Master Exerce
Université Paris 8, Master Théâtres, performances et sociétés, UFR Arts, Philosophie, Esthétique
Association 1 000 visages

Spanien:
Centro Universitario de Diseño y Arte de Barcelona – Universitat Autònoma de Barcelona (EINA – UAB),
Màster universitari de Recerca en art i disseny (MURAD)
Escola Tècnica Superior d'Arquitectura de Barcelona (ETSAB), The Contemporary Project, Màster Universitari en Estudis Avançats en Arquitectura-Barcelona (MBArch)
Institut del Teatre – Universitat Autònoma de Barcelona (UAB), Màster Universitari en Estudis Teatrals (MUET)
Universitat de Barcelona, Màster en Producció i Recerca Artística (ProdArt)

Medienpartner:

arte.tv

ARTE

Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie das Auswärtige Amt.

null       null