Glückliche Fälle

Yevgenia Belorusets | Claudia Dathe

Video: Caro & Kaspar | Musik: „For the Penguins“ by David Allred, published by Erased Tapes Music, courtesy of Erased Tapes Records Ltd, erasedtapes.com

 
Glückliche Fälle | Foto: Kaspar Lerch

Glückliche Fälle | Foto: Kaspar Lerch

Jurykommentar

„Was ist nicht zu messen?
– mein Lächeln
– deine Fürsorglichkeit
– unser gegenseitiges Missverstehen“

Eindrücklich und widerborstig sind diese Porträts von zumeist Frauen zwischen Kiew und dem Donbass, voll eigensinniger Beobachtungen und wowsiger Sätze. Sie beruhen auf Begegnungen und Gesprächen während mehrerer Recherchereisen, sind jedoch literarisch gestaltet, hyperrealistisch, nicht dokumentarisch, und durch Fotos kontrastiert. In prägnanter Verdichtung zeigt sich, was die Latenz von Besatzung und Aufstand mit dem Leben von Floristinnen, Schwestern, Kundinnen im Kosmetikstudio macht ‒ den von der Geschichte Vergessenen. DIE GESCHICHTE DER STEUERN. Fragmente der Arbeit ‚Die frühe Geschichte der Menschheit‘ sollte Yevgenia Belorusets‘ Buch laut Vorwort ursprünglich heißen. Nicht weniger als dieses fantastische Unterfangen und sein naturgemäßes Scheitern haben wir vor uns, von Claudia Dathe exzellent übersetzt.
— Daniela Seel, Jury

Yevgenia Belorusets | © Olga Tsybulska

Yevgenia Belorusets | © Olga Tsybulska

Autorin: Yevgenia Belorusets

Yevgenia Belorusets ist Fotografin, Künstlerin und Schriftstellerin. Sie lebt abwechselnd in Kiew und Berlin und arbeitet an den Schnittstellen von Kunst, Medien und Gesellschaft. Belorusets engagiert sich in einer Reihe kultureller und politischer Initiativen.

Claudia Dathe | © Björn Hänssler

Claudia Dathe | © Björn Hänssler

Übersetzerin: Claudia Dathe

Claudia Dathe studierte Übersetzungswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre in Leipzig, Pjatigorsk (Russland) und Krakau. Nach längeren Auslandstätigkeiten in Kasachstan und der Ukraine arbeitete sie von 2009 bis 2016 am Slavischen Seminar der Universität Tübingen. Seit März 2016 leitet sie die Kulturberatungsstelle der Bürgerstiftung Jena. Regelmäßig führt sie europäische Kultur- und Zivilgesellschaftsprojekte durch, leitet Übersetzungswerkstätten und übersetzt Literatur aus dem Russischen und Ukrainischen, u. a. von Andrej Kurkow, Serhij Zhadan, Ostap Slyvynskyj und Yevgenia Belorusets.