Das HKW ist vom 07. bis 26. Januar geschlossen.

Bildungsschock

Lernen, Politik und Architektur in den globalen 1960er und 1970er Jahren
2019/2020

Erschienen in Architectural Forum, Dezember 1971 | Foto: Leon Kunstenaar

Erschienen in Architectural Forum, Dezember 1971 | Foto: Leon Kunstenaar

Die 1960er und 1970er Jahre erlebten eine historisch einmalige Expansion von Bildung im globalen Maßstab. Mit weitreichenden Reformen sollte auf demografische und ökonomische Entwicklungen im Umbruch von der industriellen zur postindustriellen Gesellschaft reagiert werden. Diese massive Ausdehnung des Bildungssektors rief radikalen Widerstand hervor. Während weltweit neue Schul-, Hochschul- und Forschungsbauten entstanden, wurden die „Lernfabriken“ – und mit ihnen die Kulturen und Institutionen von Erziehung, Architektur und Wissenschaft selbst – vehement in Frage gestellt.

In der Rückschau bieten die 1960er und 1970er Jahre das Bild eines konfliktreichen, aber ungemein produktiven Ineinanders von Innovationsdruck und Kritik, das sich in Theorie und Praxis der Bildung und ihrer Architekturen niederschlug. Es ist an der Zeit, sich mit diesen erstaunlich aktuell wirkenden Auseinandersetzungen um Raum, Lernen und Politik neu zu befassen.

Kuratiert von Tom Holert

Im Rahmen von Das Neue Alphabet

Ausstellung

Öffnungszeiten:
11.09.2020–04.01.2021
täglich außer Di
12–19h, Do 12–22h

Nichts mehr verpassen! Mit dem wöchentlichen HKW-Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden.
Zur Anmeldung