Gilles Aubry

Gilles Aubry ist Klangkünstler, Musiker und Forscher. In seinen Performances und Soundinstallationen erkundet er kulturelle, historische und formale Aspekte von Tonerzeugung und -empfang sowie Klang als Alternative zu visuellen Medien. Er untersucht Hör- und Klangpraktiken und ihre Funktionen innerhalb von Machtstrukturen und Ideologien. Zu seinen jüngsten Projekten zählen die Ausstellung Communism of Waves, die Performance Black A(n)thena (beide 2018) und das Audioessay The Gramophone Effect (2017).