Petar Bojanić

Petar Bojanić leitet das Institut für Philosophie und Theorie der Universität Belgrad sowie das dortige Zentrum für Ethik, Recht und Angewandte Philosophie. Er wirkt überdies als Direktor des Zentrums für Südosteuropastudien an der Universität von Rijeka. Bojanić ist Experte für Fragen aus dem Spektrum politische Philosophie, Sozialontologie und politisches Denken im Judentum. Aktuell forscht er als Fellow am Käte Hamburger Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung „Recht als Kultur“ zum Thema institutionelle Handlungsmacht. Eine Auswahl seiner Publikationen umfasst World Governance (hrsg. mit Jovan Babić, 2013); Semantics of Statebuilding: Language, Meanings and Sovereignty (hrsg. mit Vojin Rakić, Nicholas Onuf, Nicolas Lemay–Hebert, 2013) sowie Violence and Messianism (2017).