Musa paradisiaca

Musa paradisiaca ist ein dialogbasiertes Künstlerprojekt von Eduardo Guerra und Miguel Ferrão. 2010 auf der Basis temporärer Kollaborationen mit Einzelpersonen und Kollektiven aus unterschiedlichen Disziplinen gegründet, nimmt Musa paradisiaca verschiedene Formate an, die aber stets auf diskursive und partizipative Aspekte verweisen. Musa paradisiaca hat an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen teilgenommen, u. a. Man with really soft hands, Galeria Múrias Centeno, Lissabon (2017), Masters of Velocity, Dan Gunn Gallery, Berlin (2016) und Alma-Bluco, CRAC Alsace, Altkirch (2015). Die Performances des Künstlerprojekts waren Teil von Canteen—Machine, Serralves Museum of Contemporary Art, Porto (2015) und Impossible tasks [The Servant of the Cenacle], Palais de Tokyo, Paris (2013).

After the Wildly Improbable