Karrabing Film Collective

Das Karrabing Film Collective ist eine basisorientierte indigene Film- und Kunstgruppe, die 2008 gegründet wurde und gegenwärtig am oberen Ende des Northern Territory in Australien ihren Sitz hat. Das Kollektiv versteht seine künstlerische Praxis als Möglichkeit der Selbstorganisation und sozialen Analyse und entwickelt auf lokaler Ebene künstlerische Sprachen, die dem Publikum Einblicke in neue Formen der kollektiven, indigenen Handlungsfähigkeit gewähren. Zu den jüngsten Arbeiten von Karrabing zählen Wutharr, Saltwater Dreams (2016),Windjarrameru (The Stealing C*nt$) (2015) und When the Dogs Talked (2014). Die Filme des Kollektivs wurden u. a. auf der Countour Biennale 8 (2017), 67. Internationale Filmfestspiele Berlin – Berlinale, Forum Expanded (2017). documenta 14 (2017), und der Sydney Biennale (2016) präsentiert. Die Gruppe besteht aus rund 25 Mitgliedern.

After the Wildly Improbable