Sa 20.10.: Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr…

Outside the box

Georg-von-Giesche-Schule mit Bauereignis Sütterlin Wagner Architekten

© Susanne Wagner

© Susanne Wagner

Funktionale Einheiten statt abgetrennte Klassenzimmer, modulare Bauweise statt standardisierte Räume – das forderte die Berliner Facharbeitsgruppe Schulraumqualität angesichts des bevorstehenden Neubaus zahlreicher Schulen. Doch tatsächlich lernen heute viele Berliner Schüler*innen in innerstädtischen Altbauten aus dem 19. Jahrhundert. In welchem Räumen arbeitet die Klasse? Was würden die Schüler*innen daran verbessern? Welche innenarchitektonischen Interventionen würden den achtstündigen Schulalltag angenehmer machen? Schüler*innen der 9. Klasse der französischen Europaschule diskutierten gemeinsam mit den Architekt*innen von Bauereignis Sütterlin Wagner darüber, welche Räume Schule braucht. Sie bauten Arbeitsmodelle und stellten ihre Ideen den Empfehlungen der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gegenüber.

Die Georg-von-Giesche-Schule ist eine integrierte Sekundarschule und Standort der Staatlichen Europa-Schule Berlin (SESB) für die Sprachkombination Deutsch-Französisch. Mit den Lehrer*innen Sarah Heurtier und André Borkovski

Bauereignis Sütterlin Wagner Architekten, gegründet von der Architektin und Tischlerin Katharina Sütterlin und der Innenarchitektin Susanne Wagner, ist spezialisiert auf Entwicklung und Gestaltung von vielfältigen, multifunktionalen, individuellen Räumen mit handlungsorientierten Nutzungskonzepten, Grundrisslösungen und Ausstattungen.