Polit-Talk

Mi 13. und Do 14. Dezember 2017

© Cana Bilir-Meier

© Cana Bilir-Meier

Ist Kunst politisch? Darf sich Politik in Kunst einmischen? Kann Kunst Teil der Politik sein? Schüler*innen der Kopernikus Oberschule Berlin-Steglitz entwickelten eine Talkshow zu Verflechtungen von Kunst und Politik mit fünf fiktiven Protagonist*innen: Kurator*in, Künstler*innenkollektiv, Philosoph*in, CIA-Agent*in und Moderator*in. In einem zweitägigen Workshop begaben sie sich in der Ausstellung Parapolitik: Kulturelle Freiheit und Kalter Krieg auf eine Recherche und diskutierten, inwiefern Kunst und Politik voneinander abhängig sein können oder welche Akteur*innen im Kunstfeld agieren. Sie interviewten die Ausstellungsmacher*innen, setzten sich auseinander mit den künstlerischen Arbeiten der Ausstellung und aktuellen Debatten um Kunstfreiheit.

Mit Schüler*innen eines Grundkurses Geschichte und Leistungskurses Politik der Kopernikus Oberschule Berlin-Steglitz

Christian Bastert, Max Behrwind, Sandro Böhm, Amer Civic, Mert Degidiben, Valentina Dumler, David Fröhlich, Mert Gençmehmetoğlu, Anna Grese, Gideon Harzer, Simon Hesse, Viktor Hussels, Hamze Ibrahim, Piet de Jung, Stefanie Kunze, Kilian Lienert, Timo Lindenborn, Danielle Maerz, Amon Marcus, Lars Meinzer, Josefine Müller, Konstantin von Muschwitz, Christian Pabelick Philipp Pause, Ali Radi, Pelin Ünal, Yoldas Yilmaz

Konzept und Workshopleitung: Cana Bilir-Meier & Verena Melgarejo Weinandt
Projektkoordination HKW: Christina Harles
Dank an: Christina Weinandt (Betreuung der Philosophie Gruppe), Paz Guevara