Victoria Ivanova

Victoria Ivanova forscht, kuratiert, berät, publiziert und hält Vorträge zu innovativen Ansätzen in politischen, finanziellen und rechtlichen Fragen in der zeitgenössischen Kunst und darüber hinaus. 2010 beteiligte sie sich im ukrainischen Donetsk an der Gründung einer multidisziplinären Kulturplattform mit Fokus auf Menschenrechte, die die Schnittstellen zwischen Aktivismus, Bildung und künstlerischer Produktion erkundete. Heute widmet sie sich vor allem dem Thema Systemanalyse und Infrastrukturen als Mechanismen, die sozioökonomische und politische Realitäten prägen und (re-)produzieren. Ivanova hat einen MSc in Human Rights der London School of Economics, einen MA in Curatorial Studies des Bard College News York und promoviert aktuell in Kulturwissenschaft am Goldsmiths, University of London.


1948 Unbound: