Marie-Luise Angerer

Marie-Luise Angerer ist seit 2015 Inhaberin des Lehrstuhls für Medientheorie und Medienwissenschaft am Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam. Von 2000 bis 2015 war sie Professorin für Medien- und Kulturwissenschaft/ Gender Studies an der Kunsthochschule für Medien Köln. Als Gastdozentin lehrte sie in San Diego, Santa Cruz, Ottawa, Sydney, Berlin, Bochum, Budapest, Ljubljana und Zürich. Sie publizierte umfänglich zu den Themen Körper und Konstruktion von Geschlechteridentität in Kommunikation und Medien sowie zu neuen Diskursen im posthumanen Leben und Zukunftsvisionen. Derzeit arbeitet Angerer zum Neuen Materialismus, zu Medientechnologien, Affekt, Wissensformen und Ästhetikproduktion. Ihr aktuelles Buch erschien 2017 unter dem Titel Affektökologie. Intensive Milieus und zufällige Begegnungen.


1948 Unbound: