John Tresch

John Tresch ist Associate Professor für Geschichte und Wissenschaftssoziologie an der University of Pennsylvania. Zentrale Gegenstände seiner Forschung sind Wissenschaft und Technologie in der modernen Welt und die Art und Weise, in der beide die Konzepte, Werte und Instrumente der Politik, der Philosophie, der Religion und der Künste absorbiert und geprägt haben. In seinem ersten Buch The Romantic Machine untersucht Tresch die Verflechtung von Romantik und Industrialisierung in Frankreich in den Jahren vor der Revolution von 1848. In seinen aktuellen Projekten beschäftigt er sich mit der Neurowissenschaft der Meditation, Kosmogrammen der Moderne und der Wissenschaft Edgar Allan Poes.

Campus 2016


Technosphärenwissen: