Die Stunde da wir nichts voneinander wußten

Peter Handke: Die Stunde da wir nichts voneinander wußten | Thalia Theater, Hamburg | Foto: Armin Smailovic

Peter Handke: Die Stunde da wir nichts voneinander wußten | Thalia Theater, Hamburg | Foto: Armin Smailovic

von Peter Handke

Regie: Tiit Ojasoo & Ene-Liis Semper
Premiere 30. April 2015 Thalia Theater, Hamburg.
Weitere Aufführungen: 3., 21., 26. & 29. Juni sowie 3. & 4. Juli 2015

Das Thalia Theater erzählt mit Peter Handkes „Die Stunde da wir nichts voneinander wußten“ eine poetische, absurd-komische wie verstörende europäischen Utopie. Zentrum der Handlung ist ein Platz mitten in Europa. Im hellen Licht erscheinen hier zahllose Passanten. Sie kommen und gehen – und hinterlassen ihre Spuren. Es sind Menschen unterschiedlicher Klassen, Ethnien, Religionen und sexueller Vorlieben, die hier zusammen das angelegte europäische Bild der letzten 100 Jahre prägen.

Die estnischen Regisseure Tiit Ojasoo und Ene-Liis Semper haben 2004 in Tallinn das Theater „NO 99“ gegründet. Große politisch-theatrale Aktionen sowie die konkrete Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte ihres Landes prägen ihre Arbeiten, die bald auch über die Landesgrenzen hinaus wahrgenommen wurden. „Die Stunde da wir nichts voneinander wußten“ ist nach „Immer noch Sturm“ ein weiteres Stück von Peter Handke am Thalia Theater, der gerade mit dem renommierten Ibsen-Award ausgezeichnet wurde.

Thalia Theater: Die Stunde da wir nichts voneinander wußten

Eine Koproduktion vom Haus der Kulturen der Welt im Rahmen des Projekts 100 Jahre Gegenwart mit dem Thalia Theater Hamburg und den Ruhrfestspielen Recklinghausen
Eingeladen zu den Wiener Festwochen

Ruhrfestspiele Recklinghausen          Thalia Theater