Sa 20.10.: Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr…

1945/1950

Das Anthropozän-Projekt. Eine Enzyklopädie

Wo liegt der Golden Spike, jene (datierbare) Geburtsstunde des Anthropozäns? Wo setzt man ihn an? 1945, als bei Alamogordo, New Mexico, die erste Atombombe oberirdisch gezündet wurde und der Wind seither anthropogene Radioaktivität datier- und messbar um die Welt trägt? – Übrigens nur drei Wochen nachdem die Charta der Vereinten Nationen unterzeichnet wurde. Oder erst in den 50er Jahren, die in Diagrammen den Beginn der Großen Beschleunigung markieren: als die Zahlen für Düngemittel- und Wasserverbrauch, Tourismus, Telefone und Automobile so rapide anstiegen? Begleitet von dem Ansteigen der CO2-Werte und dem Schrumpfen der Artenvielfalt und Ressourcen. Oder, historisch betrachtet, mit den ersten Fabriken und dem Beginn der Industriellen Revolution im 18. Jahrhundert? Eher die Französische Revolution und der Wegfall der Stände in Europa, wenn wir etwas zynisch sind? Während in offiziellen Kommissionen debattiert wird, ist es anderen egal, wann das alles begann, und es geht viel mehr um die Frage, wie die unfassbaren Veränderungen im Rahmen des Anthopozäns in den Griff zu bekommen sind.