Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Human Impacts and Their Consequences

Ein Forum anlässlich des ersten Treffens der Anthropocene Working Group

Programm Fr 17.10.2014, 9h – 14h

Grußwort
Bernd M. Scherer (Intendant Haus der Kulturen der Welt),
Rüdiger Kruse MdB (Berichterstatter für Kultur und Medien und Bundeskanzleramt im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages)

Reinhold Leinfelder (Freie Universität Berlin und Rachel Carson Center for Environment and Society, München; Leitungsteam Das Anthropozän-Projekt) und Christian Schwägerl (Journalist und Autor; Leitungsteam Das Anthropozän-Projekt)

Einführung
The Anthropocene considered as a stratigraphic unit
Präsentiert von Jan Zalasiewicz (Leiter der Anthropocene Working Group; Department of Geology, University of Leicester)

Cases I
Moderation: Jan Zalasiewicz

Drei Perspektiven auf das Anthropozän als Übergangsphase von planetarischem Ausmaß werden vorgestellt. Dabei werden zwei Vorschläge für einen (geo)historischen Beginn des Anthropozäns präsentiert und die Epoche in ihren erdgeschichtlichen Zusammenhang gestellt.

Evidence for a mid-twentieth century boundary for the start of the Anthropocene
Präsentiert von Colin Waters (Sekretär der Anthropocene Working Group; British Geological Survey, Keyworth)

The Archaeosphere and Earth’s Critical Zone in a time-transgressive Anthropocene
Präsentiert von Matt Edgeworth (School of Archaeology and Ancient History, University of Leicester) und Daniel D. Richter (Nicholas School of the Environment, Duke University, Durham)

Will human-induced planetary change rank with fundamental step changes seen in the Earth’s deep history?
Präsentiert von Mark Williams (Department of Geology, University of Leicester)

Cases II
Moderation: Colin Waters

Welche Auswirkungen hat menschliches Handeln auf die Atmosphäre, die Meere und die Flüsse? Diese Session hebt die starken wechselseitigen Abhängigkeiten dieser Sphären hervor und verdeutlicht die globale Dimension und grundlegende Natur der Veränderungen.

Connecting climate change and the Anthropocene
Präsentiert von Michael Ellis (British Geological Survey, Keyworth)

The Oceans in the Anthropocene – from the demise of coral reefs to the rise of plastic sediments
Präsentiert von Reinhold Leinfelder (Institut für Geologische Wissenschaften, Freie Universität Berlin, Gründungsdirektor Haus der Zukunft, Berlin)

Changes in fluvial systems, river sediments and deltas
Präsentiert von James Syvitski (Vorsitzender des International Geosphere-Biosphere Program; University of Colorado)

Consequences
Moderation: Bernd M. Scherer und Jan Zalasiewicz

Die Session behandelt Ausmaß und Qualität des vom Anthropozän dargestellten Wandels. Sie erörtert (wissenschafts-)politische Irrwege und diskutiert eine Zukunft der Forschung, welche die wissenschaftliche Praxis mit gesellschaftlicher Relevanz und lokalen wie globalen Strategien der Wissensproduktion verbindet.

Sharing our Earth in the Anthropocene
Joyeeta Gupta (Amsterdam Global Change Institut, Vrije Universiteit, Amsterdam)

Anthropocene: a confrontation of scientific evidence with political irreality
Naomi Oreskes (Department of History of Science, Harvard University, Cambridge, Mass.)

Towards a new integration of the sciences and the humanities
Jürgen Renn (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin)

Anthropophilia
Andrew C. Revkin (dot.earth blog, New York; Future Earth Interims Committee)