Brian Holmes

Brian Holmes ist Kunst- und Kulturkritiker mit einem Faible für Philosophie und öffentliche Interventionen. Während seiner Zeit in Paris von 1990 bis 2009 arbeitete Holmes mit politischen Künstler*innengruppen wie Ne Pas Plier, Bureau d’Études, Public Netbase, Hackitectura und Makrolab und veröffentlichte in Multitudes, Springerin und Brumaria. Zusammen mit Claire Pentecost und der 16 Beaver Group organisierte er die Continental Drift-Seminare in New York. In seinen Essays beschäffigt sich Holmes mit Kunst, freier Kooperation, der Netzwerkgesellschaft, politischer Ökonomie und Widerstand an der Basis. Derzeit lehrt er an der University of Illinois.

Instructor, Campus 2016 (Technospheric Governance Seminar)


Technosphärenwissen:


transmediale 2016: