Imaging the Anthropocene

Anthropocene Campus | ©Sera Cakal

Anthropocene Campus | ©Sera Cakal

Präsentiert von Wolfgang Lucht und Philipp Oswalt

So, wie ihn die Wissenschaft bisher entwickelt hat, ist unser Begriff vom Anthropozän immer noch merkwürdig flach und farblos. Ihm fehlen die kulturellen Schattierungen und die historische Tiefe. Wolfgang Lucht und Philipp Oswalt erkunden die Geschichte der Bilder und Diagramme der Erde und zeigen, wie sich die wissenschaftliche Erfassung der Erde als eines komplexen Planeten historisch auf Umwegen entwickelt hat. Derart richtet sich der Blick auf Vorstellungen anderer Möglichkeiten von Zukunft – in einer wärmeren, weniger stabilen und hochgradig nutzbar gemachten Welt, in der es zu einem viel tiefgreifenderen Wandel gesellschaftlicher Muster und Infrastrukturen kommen konnte, als er bisher diskutiert wurde.

Entwickelt von Wolfgang Lucht (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung/ Geographisches Institut, Humboldt-Universität zu Berlin) und Philipp Oswalt (Architekt, Berlin), und Sverker Sörlin (Environmental Humanities Laboratory, Royal Institute of Technology, Stockholm). Weiterführende Informationen zum Campus Seminar “Imaging the Anthropocene” finden Sie hier.

Aufzeichnung: Video / Audio