Mathias Énard: Zone

Roman, Bloomsbury/Berlin Verlag 2010
Aus dem Französischen von Holger Fock und Sabine Müller

Das Buch

Francis Mirkovic, alias Yves Deroy, sitzt im Pendolino von Mailand nach Rom. Über ihm ein Metallkoffer voller Listen von Kriegsverbrechern, Waffenhändlern und Terroristen, die Francis als Agent des französischen Geheimdienstes in den Konfliktzonen des Mittelmeerraums zusammengestellt hat und nun an den Vatikan verkaufen will, um ein neues Leben zu beginnen. Erschöpft von Alkohol und Amphetaminen lässt er seinen Erinnerungen freien Lauf – an die Entsetzlichkeiten des Balkankrieges, an die Freunde, die neben ihm starben, an die Menschen von Algier bis Jerusalem, die er ausspionierte, an die Frauen, die er liebte. In einem inneren Monolog springt der Erzähler von Ereignis zu Ereignis – vom Blutbad der christlichen Phalange in Beirut 1982 zu Mussolinis Nordafrikakrieg, vom Den Haager Kriegsverbrecherprozess zu seinem Vater, der auf französischer Seite im Algerienkrieg folterte. Mit seinem Roman Zone erweist der junge Autor Énard einem Epos über den Krieg Reverenz, das zur Gründungsakte der europäischen Literatur wurde: Homers Ilias.

Mathias Énard | Foto: Opa1MEA

Mathias Énard | Foto: Opa1MEA

Der Autor

Mathias Énard, geboren 1972 im westfranzösischen Niort, studierte Kunstgeschichte und orientalische Sprachen. Nach längeren Aufenthalten im Nahen Osten lebt er heute in Barcelona, wo er Arabisch lehrt. Für Zone erhielt er in Frankreich 2008 den Prix Décembre und 2009 den Prix du Livre Inter, in Deutschland den deutsch-französischen Candide-Preis 2008. Für seinen neuen Roman Parle-leur de batailles, de rois et d' éléphants, der im Oktober 2011 unter dem Titel Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten im Berlin Verlag erscheint, erhielt er 2010 den Prix Goncourt des Lycéens.

Aktuelle Veröffentlichungen

Énard, Mathias: Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten
Berlin Verlag 2011, aus dem Französischen übersetzt von Holger Fock und Sabine Müller
(Parle-leur de batailles, de rois et d'éléphants, Actes Sud 2010)

Sabine Müller | Foto: privat

Sabine Müller | Foto: privat

Die Übersetzer

Sabine Müller, geboren 1959 in Lauffen/Neckar, arbeitet seit 1994 als Übersetzerin englischer und französischer Literatur. Zu den von ihr übertragenen Gegenwartsautoren gehören Cécile Wajsbrot, Andreï Makine, Mathias Énard (alle zusammen mit Holger Fock). Sie lebt mit ihrer Familie im Raum Heidelberg.

Holger Fock | Foto: privat

Holger Fock | Foto: privat

Holger Fock, geb. 1958 in Ludwigsburg, studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie und übersetzt seit 1983 französische Literatur, unter anderem Gegenwartsautoren wie Cécile Wajsbrot, Andreï Makine, Mathias Énard (alle zusammen mit Sabine Müller), Pierre Michon und Antoine Volodine.

Aktuelle Veröffentlichungen

Mathias Énard: Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten
Berlin Verlag 2011, aus dem Französischen übersetzt von Holger Fock und Sabine Müller
(Parle-leur de batailles, de rois et d'éléphants, Actes Sud 2010)