Martín Kohan: Zweimal Juni

Aus dem Spanischen übersetzt von Peter Kultzen
Suhrkamp Verlag 2009
(Des veces junio, Editorial Sudamericana 2002)

Das Buch

1978, 1982: Zweimal Juni, zweimal Fußballweltmeisterschaft, und beide Male verliert Argentinien knapp gegen Italien. Auf die erste Niederlage folgt dennoch der Titelgewinn und der propagandistische Triumph der Militärjunta. Die zweite Niederlage führt nicht nur zum Ausscheiden der Nationalmannschaft - sie wird begleitet vom katastrophal gescheiterten Falklandkrieg, der das Ende der Schreckensherrschaft einleitet. Und doch gibt es selbst in solchen Zeiten immer auch Menschen, die es gut getroffen haben. Wie der junge Rekrut, der zunächst bei einem Militärarzt als Fahrer arbeitet und später als Medizinstudent den Krieg in der Zeitung verfolgt. Als er aber auf einer Gefallenenliste einen Namen bemerkt, der ihm bekannt vorkommt, entspinnen sich seine Erinnerungen an ein grauenhaftes Ereignis. Die scheinbar unbeteiligte Stimme eines Mitläufers findet im Leser einen Komplizen und schafft eine Intensität, die den Atem raubt. Martín Kohan schrieb mit Zweimal Juni den maßgeblichen Roman über die traumatischen Ereignisse der letzten Militärdiktatur

Martín Kohan | Foto: © Alejandra López/Suhrkamp Verlag

Martín Kohan | Foto: © Alejandra López/Suhrkamp Verlag

Der Autor

Martin Kohan wurde 1967 in Buenos Aires geboren und lebt bis heute dort. Er hat fünf Romane, zwei Bände mit Erzählungen und zwei große Essays veröffentlicht. Mehrfach in Monat fliegt er von Buenos Aires in den Süden, wo er an der Universität von Patagonien - ebenso wie in der Hauptstadt - literarische Theorie lehrt.

Aktuelle Veröffentlichungen

Martín Kohan: Sittenlehre
Suhrkamp Verlag 2010, aus dem Spanischen übersetzt von Peter Kultzen
(Ciencias Morales, Editorial Anagrama 2007)


Peter Kultzen | Foto: © Lissy Mitterwallner

Peter Kultzen | Foto: © Lissy Mitterwallner

Der Übersetzer

Peter Kultzen, studierte Germanistik und Romanistik in München, Salamanca, Madrid, und Berlin, war u.a. tätig als Dozent für Deutsch als Fremdsprache, ist freier Lektor und Übersetzer mit dem Schwerpunkt auf spanisch- und portugiesischsprachige Literatur, u.a. Roberto Bolaño, Rosa Chacel, Claudia Piñeiro , u.a. P. Kultzen gewann 1994 den Übersetzerpreis der Botschaft von Spanien in Deutschland.

Aktuelle Veröffentlichungen

Maria Sonia Cristoff: Unbehaust. Was Menschen mit Tieren machen
Berenberg Verlag 2012, aus dem Spanischen übersetzt von Peter Kultzen
(Desubicados. Zoológicos, Editorial Sudamericana 2006)

Óscar Urra: Harlekin sticht
Unionsverlag 2012, aus dem Spanischen übersetzt von Peter Kultzen

Martín Kohan: Sittenlehre
Suhrkamp Verlag 2010, aus dem Spanischen übersetzt von Peter Kultzen
(Ciencias Morales, Editorial Anagrama 2007)

Cristoff, María Sonia: Unter Einfluss
Berenberg Verlag 2013, aus dem Spanischen von Peter Kultzen
(Bajo inifluencia. Edhasa 2010.)