Sabine Zahn

Sabine Zahn entwickelt choreografische Arbeiten und arbeitet in Kollaborationen. Ihr Fokus liegt auf der Beziehung zwischen Körper und Umwelt, der Anwendung choreografischer Strategien auf die Alltagswelt urbanen Lebens und der Artikulation dieser Prozesse durch Mappings. Ihre Arbeit verbindet künstlerische Forschung, Kunstproduktion, urbane Praxis und Partizipation. Zuletzt entstand Fremdgehen - eine choreografische Stadterweiterung rund um den Anhalter Bahnhof in Berlin. Sie erhielt verschiedene Stipendien und Förderungen und ist Teil von AREAL - artistic researchlab Berlin.

Stand: September 2019

Veranstaltungen: