Victoria Sin

Victoria Sin nutzt in Performances, Filmen und Texten spekulative Fiktion als Medium, um mit normativen Prozessen des Begehrens, der Identifikation und Objektivierung zu brechen. 2019 präsentierte Sin A View from Elsewhere und If I had the words to tell you we wouldn’t be here now auf der 58. Biennale in Venedig. Sins Arbeiten waren in der Hayward Gallery, den Serpentine Galleries, im Taipei Contemporary Art Centre, in der Whitechapel Gallery und dem Museum of Contemporary Art, Toronto zu sehen.

Stand: Februar 2020

Veranstaltungen: