Christoph Markschies

Christoph Markschies ist Professor für Ältere Kirchengeschichte (Paristik), ordinierter Pfarrer und seit 2012 Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Von 2006 bis 2010 war er Präsident der Humboldt-Universität Berlin. Seine Forschungsarbeit befasst sich mit den Formen kirchlicher Organisation und dem Wissenstransfer im frühen Christentum sowie der Repräsentation des Christentums im öffentlichen Raum. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u. a. dem Leibniz-Preis 2001 und dem Bundesverdienstkreuz 2017) und vielfach verlegt. Neben seinen wissenschaftlichen Beiträgen beteiligt sich Markschies regelmäßig an aktuellen theologischen und gesellschaftlichen Debatten.

Stand: Januar 2019

Veranstaltungen: