Holger Kuhn

Holger Kuhn arbeitet seit 2016 als Postdoc am Graduiertenkolleg Kulturen der Kritik an der Leuphana Universität Lüneburg, in dessen Rahmen er Kapitalismus und Kritik in Film und Video seit 2008 erforscht. 2012–2016 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Leuphana Universität. Jüngst erschienen ist ein Buch über die Heilige Sippe, Familienstrukturen im frühen Kapitalismus und das Triptychon als rhetorische Maschine (Die Heilige Sippe und die Mediengeschichte des Triptychons, 2018). Zuvor verfasste er eine Dissertation zum Nachleben religiöser Bild- und Medientechniken in Kaufmannsbildern des 16. Jahrhunderts (Die leibhaftige Münze. Quentin Massys’ Goldwäger und die altniederländische Malerei, 2015).

Stand: November 2019

Veranstaltungen: