Interrobang

© Interrobang

© Interrobang

Interrobang sind Nina Tecklenburg, Till Müller-Klug und Lajos Talamonti. Sie entwickeln mit Künstler*innen aus unterschiedlichen Sparten neue Theaterformate, die sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Phänomenen und Fragestellungen auseinandersetzen. In installativen Theaterräumen oder partizipativen Game-Settings kann das Publikum szenische Kommunikationsmodelle testen, erleben und reflektieren. Das Spiel mit theatraler Gemeinschaft wird so zum Spiel mit gegenwärtigen und möglichen zukünftigen Gesellschaftsformen und Wertesystemen. Zentral für Interrobangs Arbeiten ist eine Multioptionalität: Die Stücke bieten Raum für Abzweigungen, multiple Ausgänge oder unvorhersehbare Dramaturgien. Entscheidungsträger*innen sind oftmals die Zuschauer*innen. In Interrobangs Projekten geht es damit immer auch um demokratische Prozesse, um die Möglichkeit und Grenzen von Mitbestimmung und Entscheidungs(un)freiheit.

Interrobang spielt auf deutschsprachigen Bühnen und internationalen Festivals wie dem Heidelberger Stückemarkt, Impulse Theater Festival, Festival Akcent Prag, NONAME Festival Meyerhold Theatre Centre Moscow oder Ivan Franko Theatre Kiew.

interrobang-performance.com

Stand: Februar 2020

Veranstaltungen: