Eva Egermann

Eva Egermann arbeitet als Künstlerin mit unterschiedlichen Medien und in Kollaborationen. Sie veröffentlichte u. a. Regime: Wie Dominanz und Ausdruck formalisiert wird (2012) und Class Works. Weitere Beiträge zu vermittelnder, künstlerischer und forschender Praxis (2019). Sie kuratierte u. a. die Ausstellung On Uncanny States and Bodies (2013). Egermann ist Dissertantin an der der Akademie der Bildenden Künste Wien. Seit 2012 gibt sie das Crip Magazine heraus. Sie lehrte u. a. in Wien, Linz, Innsbruck, Luzern und Kassel. Seit 2018 ist sie Mitglied des Forschungsnetzwerks Disability Studies Austria.

Stand: September 2019

Veranstaltungen: