Lynnée Denise

Lynnée Denise ist Künstlerin, Wissenschaftlerin und Produzentin. Ihre Arbeiten befassen sich mit den Underground-Szenen der 1980er Jahre, Migrationsforschung, Theorien der Flucht und der elektronischen Musik der afrikanischen Diaspora. Denise prägte den Begriff „DJ Scholarship“, um die Rolle des DJs neu zu positionieren: nicht mehr bloßer Stimmungslieferant auf Partys, sondern Archivar*in, Bewahrer*in kulturellen Erbes und Informationsspezialist*in für Musik mit kritischem Wert. Sie war mit ihren Arbeiten an zahlreichen renommierten Institutionen zu Gast, darunter am Broad Museum in Los Angeles, Tate Modern, SAVVY Contemporary e.V. in Berlin, Goldsmiths College in London, Iziko South African Museum, Schomburg Center for Research in Black Culture sowie an den Universitäten Stanford, Yale, NYU und Princeton.

Stand: Mai 2019

Veranstaltungen: