Philipp Ekardt

diffrakt | zentrum für theoretische peripherie ist ein kollektiv organisierter gemeinnütziger Verein, der sich das Ziel gesetzt hat, Theorie in bekannten und unbekannten Formen und Formaten zu fördern. In den alten Räumen des Merve Verlags in Berlin-Schöneberg bietet diffrakt eine offene Plattform, die die Möglichkeit bietet, teils in Abgrenzung von und teils als Ergänzung zu akademischen Diskursen sowohl mehr als auch weniger drängende ästhetisch-politisch-philosophische Fragen zu verhandeln, stets bemüht, Subjekte und Objekte, Zentren und Peripherien, Vermächtnisse, Kanons und Subversionen dessen, was „man“ „Theorie“ nennt, zu problematisieren – versuchend, scheiternd, wieder versuchend, besser scheiternd. Das Kollektiv hat seit seiner Gründung vielfältige Gespräche, Workshops, Buchpräsentationen, Lesegruppen, Filmvorführungen, Performances und Ausstellungen organisiert und kuratiert mehrere Veranstaltungsreihen.

Stand: Januar 2019

Veranstaltungen: