Ann Cotten

Ann Cotten ist Autorin und veröffentlicht in deutscher und englischer Sprache. Seit 2000 werden ihre Gedichte, Essays und Prosa in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht; ihr erster Gedichtband ist 2007 erschienen. Für ihre Texte, die seither weite Verbreitung finden und sich durch ihren experimentellen Zugang zu Poesie und Prosa auszeichnen, wurde sie u. a. mit dem Klopstock-Preis für Neue Literatur und dem Ernst-Bloch-Preis ausgezeichnet. Zu ihren Werken gehören Fremdwörterbuchsonette (2007), Der schaudernde Fächer (2013), Hauptwerk. Softsoftporn (2013) und ein vollständig auf Englisch erschienener Gedichtband, I, Coleoptile (2010), für den sie mit der Künstlerin Kerstin Cmelka zusammenarbeitete. In jüngster Zeit hat sie eine von japanischer Literatur und Sprache inspirierte Prosa- und Gedichtsammlung (Jikiketsugaki.­Tsurezuregusa, 2016) und eine Reflexion über Reisen in die Vereinigten Staaten (Fast Dumm, Essays von on the road, 2017) veröffentlicht. Cotten ist Mitglied der Akademie der Künste, Berlin.

Stand: Januar 2019

Veranstaltungen: