Malu Blume

Malu Blume lebt und arbeitet zwischen Wien und Berlin. Ihre* Praxis durchquert die Bereiche Kunst, Performance, Bildung und Aktivismus. Sie* hat 2016 den Master in Critical Studies, einem künstlerisch-wissenschaftlichen Studienprogramm an der Akademie der Bildenden Künste Wien, abgeschlossen, davor einen Bachelor in Kunstpädagogik und Bildungswissenschaften an der Universität Osnabrück. Sie* arbeitet meist in Kollektiven (ff. Feministisches Fundbüro 2015, Heulsuse 2017, Feige. Verein für queer-feministische Bildung und Bildproduktion 2018 - wirsindfeige.org), die sie* mit Freund*innen gegründet hat, an Projekten zu Queer-Feminismus, Archivpolitiken, Freund*innenschaft, kollektiver Wissensproduktion und Fürsorge. Sie* ist Förderpreisträger*in 2019/20 der Arthur Boskamp-Stiftung.

Stand: Mai 2020

Veranstaltungen: