Anna Brus

Anna Brus ist Mitarbeiterin des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln. Sie war von 2012 bis 2016 DFG-Stipendiatin des Graduiertenkollegs Locating Media der Universität Siegen mit dem Projekt Kolonialzeitliche Kunst in symmetrischer Perspektive. Julius Lips und die Inversion des Blicks. Schwerpunkte ihrer Forschung sind Wissenschaftsgeschichte von Kunstgeschichte und Ethnologie, ethnologische Sammlungs- und Ausstellungspraktiken und globale Kunst. Sie ist Initiatorin und Redaktionsmitglied des Blogs Wie weiter mit Humboldts Erbe? Ethnographische Sammlungen neu denken (seit 2017). Anna Brus war Gastkuratorin der Ausstellung Der Wilde schlägt zurück. Kolonialzeitliche Europäerdarstellungen der Sammlung Lips im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Köln (2018).

Stand: Oktober 2019

Veranstaltungen: