Pressemitteilung vom 18.02.2020

On Music #2 Politics of the Dance Floor

On Music | Das Neue Alphabet

Do 2.4.2020, 20h
Weltwirtschaft @HKW
EINTRITT FREI

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Rave und Widerstand? Kann Raving eine Form von “Pleasure Activism” (Adrienne Maree Brown, 2019) – politischem Aktivismus als Vergnügen – sein? Wie sieht soziale Gerechtigkeit auf und jenseits der Tanzfläche aus? On Music#2 richtet den Blick „on the dance floor“, nachdem in der ersten Ausgabe neue Formate der Vermittlung rund um die Plattform Norient diskutiert wurden.
Was sind neue Formate um zeitgenössische Kultur zu diskutieren? Und was erzählen Musik und Klang über die globale Gegenwart? Das fragt die neue HKW-Reihe On Music mit Diskussionen, Live-Musik und DJ-Sets seit März 2020 an jedem ersten Donnerstag im Monat in der Weltwirtschaft@HKW.

Auch wenn Musikpraxis und -konsum zunehmend online stattfinden, steht Musik nach wie vor für ein unmittelbar gemeinschaftliches Erleben. Wenn allerdings Eskapismus und Profitlogik in der Clubkultur vorherrschen gerät die Bedeutung des Dancefloors als grundlegend politischem Ort aus dem Blick. In den urbanen Zentren weltweit arbeiten unterschiedliche Akteur*innen jedoch daran, diesen Ort Woche für Woche zu gestalten und immer wieder neu zu imaginieren.

Mike Banks, Musikproduzent und Mitgründer von Underground Resistance, die Produzentin, DJ und Veranstalterin Phatstoki, DJ und Radiomoderatorin Eugenia Seriakov vom Kollektiv Sound System Culture und die Wissenschaftlerin Larisa Kingston Mann aka DJ Ripley sprechen zusammen mit der Moderatorin und DJ Samira Bin Sharifu über ihre Erfahrungen in der Underground-Club- und Musikkultur und die Möglichkeiten, in ihren Communities etwas zu bewegen. Woher kommt die Musik und wer hat überhaupt Zugang zum Dancefloor? Wie können Strategien nachhaltiger Vernetzung entstehen, wie sieht eine globale Community von Akteur*innen und Orten aus der Clubszene aus, die einander gegenseitig stärkt und den politischen Herausforderungen unserer Gegenwart gemeinsam be- und etwas entgegnet? Mit welchen Schwierigkeiten hat sie es zu tun? Auf welche Weise sind die Erfahrungen in Detroit und New York, Berlin und Johannesburg miteinander verbunden, obwohl die Lebensrealitäten so verschieden sind?

Auf die Diskussion folgt Musik: Sarah Farina, DJ und Produzentin, spielt ein Set mit den Lieblingsstücken der Panel-Gäste. Phatstoki, Teil des Johannesburger Pussy Party Teams, beendet den Abend mit Sounds, die Genre-Grenzen aufbrechen.

Panel: Mike Banks (Underground Resistance), Larisa Kingston Mann (Dutty Artz/HEAVY), Phatstoki (Pussy Party Team), Eugenia Seriakov (Sound System Culture), Moderation: Samira Bin Sharifu

DJ-Sets: Sarah Farina, Phatstoki

Kuratiert von Sarah Farina und Kerstin Meißner

Weitere Informationen: www.hkw.de/onmusic

Pressekontakte:

Haus der Kulturen der Welt
Anne Maier
Pressesprecherin
+49 (0)30 397 87.153

www.hkw.de

pr : kunst kultur projekte berlin
barbara gstaltmayr
+ 49 (0)30 31 506 106
+ 49 (0)1520 1910137

www.barbaragstaltmayr.de

Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Auswärtigen Amt.