Past Disquiet

Artists, International Solidarity, and Museums-in-Exile

Past Disquiet

Past Disquiet

Herausgegeben von Kristine Khouri und Rasha Salti
Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie (Museum für Moderne Kunst, Warschau), 2018
375 Seiten mit Einleger und 69 Abbildungen, Englisch
ISBN 978-83-64177-44-6
Preis: 25 €

Erhältlich im Haus der Kulturen der Welt, in Buchhandlungen und über den Verlag

Inhaltsverzeichnis (Englisch)

Beginnend in den 1970er Jahren sammelten einige militante Künstler*innen, Kurator*innen und Freiheitskämpfer*innen Werk-Schenkungen von Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt und zeigten sie als internationale Wanderausstellungen in angesehenen Museen, Galerien und öffentlichen Kunsträumen. Diese Exilmuseen sollten die Solidarität der Beteiligten mit politischen Anliegen eindrücklich vermitteln und eine breitere Öffentlichkeit mobilisieren. Der Band Past Disquiet widmet sich der Geschichte dreier solcher Museen und erkundet die Netzwerke im Kunstgeschehen der damaligen Zeit, die diese ermöglichten. Ausgehend von der heute vergessenen International Art Exhibition for Palestine rekonstruiert die Recherche ein weltumspannendes Netz von Kunstschaffenden, die sich auf diese Weise zum Befreiungskampf der Palästinenser*innen und der sandinistischen Revolution bekannten sowie gegen die Diktatur Pinochets in Chile und das Apartheid-Regime in Südafrika protestierten.

Das Buch Past Disquiet beruht auf der Forschung der Herausgeberinnen Kristine Khouri und Rasha Salti. Es erscheint im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung, die 2015 am MACBA Barcelona, 2016 am HKW in Berlin und 2018 am MSSA in Santiago de Chile sowie im Sursock Museum in Beirut stattfanden.

Mit Beiträgen von Jérôme Bazin, Dominika Blachnicka-Ciacek, Sara Catenacci, Catherine Dossin, Anselm Franke, Kristine Khouri, Rasha Salti, Elodie Lebeau, Anneka Lenssen, Sliman Mansour, Maeda Rei, Toni Maraini, Bartomeu Marí, Katarzyna Matul, Gordon Metz & André Odendaal, Joanna Mytkowska, Nakajima Izumi, Alia Nakhli, Ernest Pignon-Ernest, Reem Shilleh & Mohanad Yaqubi, Vladimir Tamari, Jelena Vesić, Caroll Yasky und Claudia Zaldívar.

Das Buch erscheint dank großzügiger Unterstützung durch den Arab Fund for Arts and Culture, die Stiftung Dar El-Nimer für Kunst und Kultur und Zed Grant.

Table of contents:

Introducing Past Disquiet
Bartomeu Marí
Anselm Franke
Joanna Mytkowska
Kristine Khouri and Rasha Salti

On Past Disquiet

Transnational Solidarity Networks and Speculative Histories: 1960s-1980s
Kristine Khouri and Rasha Salti

Essays / Interviews / Documents

Sliman Mansour
Interview by Mohanad Yaqubi on behalf of the editors

Prologue: The London Film Connection
Reem Shilleh and Mohanad Yaqubi

Writing the History of Modern Arab Art
Alia Nakhli

Toni Maraini
Interview by Kristine Khouri and Rasha Salti

For a Cultural Humanism (1977)
In the Margins of the Biennial (1978)
Interview with Farid Belkahia (1978)

Toni Maraini

Material Support: On Arab Artists’ Unions and Solidarity
Anneka Lenssen

Dream of Solidarity: Palestinian Art, JAALA, and Haryū Ichirō in the 1970s and 1980s
Nakajima Izumi

Vladimir Tamari
Interview by Rasha Salti

Lost in Translation? The Forgotten History of Exchanges between Communist Poland and the Palestine Liberation Organization
Dominika Blachnicka-Ciacek

“Art Instead of Politics”: Polish Artists “in Solidarity” with Palestine and Chile in the 1970s and 1980s
Katarzyna Matul

Seeing Near, Seeing Far: What Do Images Tell Us About Solidarity in Popular Democracies?
Jérôme Bazin

Trajectories of Solidarity in Time: The Week of Latin America in Belgrade, Students’ Cultural Center, 1977
Jelena Vesić

Solidarity and Socially Engaged Art in 1970s Italy
Sara Catenacci

The Brush and the Kalashnikov: The Political Vision of the Jeune Peinture from Paris to Beirut
Catherine Dossin

An Atypical Museum: The Museo de la Solidaridad Salvador Allende
Caroll Yasky and Claudia Zaldívar

When Solidarity Became Art: The Museo Internacional de la Resistencia Salvador Allende (1975-90)
Elodie Lebeau

Ernest Pignon-Ernest
Interview by Rasha Salti

Gordon Metz and André Odendaal
Interview by Rasha Salti