Stellenangebot: Intendanz

Haus der Kulturen der Welt

Bei den Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB) ist zum 1. Januar 2023 die Stelle

Intendantin bzw. Intendant des Hauses der Kulturen der Welt

zu besetzen. Die KBB ist ein Verbund aus Berliner Festspielen mit Gropius Bau, Haus der Kulturen der Welt (HKW) und Internationalen Filmfestspielen Berlin. Mit unterschiedlichen Schwerpunkten haben sich diese Geschäftsbereiche jeweils zum Ziel gesetzt, international herausragende kulturelle Veranstaltungen selber in Berlin auszurichten bzw. nach Berlin zu holen, nach neuen Wegen und Formen des kulturellen Dialogs und Diskurses zu suchen sowie den internationalen Kulturaustausch zu fördern. Der Intendant bzw. die Intendantin des HKW ist zugleich Geschäftsführerin bzw. Geschäftsführer der KBB GmbH. Die Gesellschaft hat vier gleichberechtigte Geschäftsführerinnen bzw. Geschäftsführer, je eine bzw. einen für jeden Geschäftsbereich sowie eine gemeinsame kaufmännische Geschäftsführerin. Sie tragen gemeinschaftlich nach Maßgabe des Gesetzes, des Gesellschaftsvertrages, der Geschäftsanweisung sowie nach den Beschlüssen der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrates die Verantwortung für die gesamte Geschäftsführung. Die KBB wird institutionell durch Zuwendungen des Bundes finanziert. Weitere Informationen zu den Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH sind der Internetseite www.kbb.eu zu entnehmen.

Das HKW hat die Aufgabe, globale Veränderungsprozesse und Themen von internationaler Relevanz mit den Mitteln der Kunst und der Wissenschaft zu reflektieren – auch in Bezug auf die deutsche sowie europäische Kultur und Gesellschaft. Hierzu realisiert das HKW künstlerische Veranstaltungen in verschiedenen kulturellen Sparten. Das HKW arbeitet eng mit nationalen und internationalen Kunst- und Bildungseinrichtungen sowie mit den Institutionen der Auswärtigen Kulturpolitik zusammen.

Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollte aufgrund ihrer bzw. seiner bisherigen Erfahrungen in der Lage sein, das HKW und seine 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortungsvoll und kreativ zu führen, in der Öffentlichkeit überzeugend zu vertreten, konstruktiv mit unterschiedlichen Partnerinnen und Partnern zusammen zu arbeiten und das HKW in Berlin, bundesweit und international weiterhin in herausragender Weise als Debatten- und Veranstaltungsort zu positionieren und strategisch weiterzuentwickeln. Erwartet werden dabei sowohl inhaltliche Impulse als auch die Fähigkeit, die Themen und Programme des HKW einem breiten Publikum zu vermitteln. Für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle wird eine Bewerberin bzw. ein Bewerber gesucht, die bzw. der nachstehende Voraussetzungen erfüllt:

  • eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in einer für die Tätigkeit geeigneten Fachrichtung
  • mehrjährige Berufserfahrung in der kuratorischen Arbeit
  • Kenntnisse in der Personalführung vorzugsweise durch Berufserfahrung
  • Auslandserfahrung möglichst während der Berufszeit
  • verhandlungssichere Sprachkenntnisse mindestens in deutscher und englischer Sprache.

Wünschenswert sind zudem:

  • gute nationale und internationale Vernetzung mit Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen
  • Erfahrungen in den Bereichen der internationalen und interdisziplinären Kulturarbeit
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Gremien
  • Erfahrungen im Bereich der Drittmittelakquise
  • Haushaltskenntnisse
  • weitere Fremdsprachenkenntnisse

Die Stelle ist grundsätzlich auf fünf Jahre mit Verlängerungsoption befristet. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung der Besoldungsgruppe B 3 des Bundesbesoldungsgesetzes.

Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX besonders berücksichtigt

Lassen Sie uns Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Prüfungs- und Arbeitszeugnisse, Beurteilungen, Publikationslisten) zukommen. Bitte legen Sie mit Ihren Unterlagen ein kurzes Konzept (max. 8.000 Zeichen) vor, wie Sie sich die Sicherung der Zukunftsfähigkeit des HKW vorstellen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die Vorsitzende des Aufsichtsrates der KBB, Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Willy-Brandt-Str. 1, 10557 Berlin und übersenden Sie die Unterlagen ausschließlich per Mail in einer PDF-Datei bis einschließlich 25. März 2021 an . Die Dateien sollten eine Größe von 11 MB nicht überschreiten.

Für Fragen in Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Frau Dr. Veronika Apfl (Tel.: 030-18681-44344) gerne zur Verfügung.