Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Video – 2:01:33

Rahmen und narrative Architekturen

A History of Limits
Zur Architektur von Kanonerzählungen
18.-19. März 2016

Mit Lene Berg, Erhard Schüttpelz, Kerstin Stakemeier und Mark Wigley; Moderiert von Anselm Franke und Paz Guevera

Auf welchem Fundament ruht die Architektur eines Kanons? Wie lässt sich der Aufbau von Kanon-Erzählungen zerschneiden, um ihre Bezugssysteme offenzulegen?
Erhard Schüttpelz umreißt historische Phasen der westlichen Kanonbildung und untersucht die konstituierende Rolle des Primitivismus als „Bumerang-Effekt“ des Eurozentrismus; Kerstin Stakemeier analysiert den strategischen Umgang mit Form und Mimikry in der Kunstgeschichte der Moderne; Mark Wigley widmet sich den Ideologien, die dem Begriff der entgrenzten Kunst und dem Kunstraum der Gegenwart eingeschrieben sind; Lene Berg wirft einen Blick auf Kultur im Kalten Krieg und die CIA.

Zur Veranstaltung